Gasthaus Schöneck, Innsbruck

Seit vielen Jahren ist Alfred Miller ein verläßlicher Tipp für exzellente Küche in Innsbruck. Unaufgeregt kocht er in seinem kleinen Restaurant mittags eine kleine Karte (Freitags meist Bouillabaisse), abends seine großen Menüs. Dem GaultMillau ist seine Küche seit Jahren stabile zwei Hauben wert, auch der Falstaff honoriert ihn mit derzeit 86 Punkten.

Mit wunderschönem Blick auf Innsbruck liegt sein Restaurant Schöneck in der Nähe des Alpenzoos, drum bin ich viel zu selten dort, weil man dort mit dem Auto anreisen muß. Wäre es näher, so wäre ich sicher begeisterter Stammgast!

Heute mittag haben wir – aus Anlaß der www.gourmetweeks.at/ mit ihren unglaublich günstigen Angeboten beschlossen, wieder einmal ins Schöneck zu gehen. Als Gruß aus der Küche kam ein kleines Vitello Tonnato mit Salatbouquet, die Vorspeise war eine sehr intensive Maronischaumsuppe mit Haselnußnockerl. Dazu tranken wir glasweise einen sehr schönen Sauvignon Blanc vom Scheucher, zum folgenden Hauptgang einen Chianti aus Südtirol!

Der Hauptgang war von seltener Zartheit, Kalbswangerl in ausgesprochen gschmackiger Soße, als Beilagen weisser und grüner Spargel sowie einen Tomatenrisotto, der in seiner Konsistenz schlicht perfekt war.

Lieber Herr Miller, ich gelobe baldige Rückkehr!

Schreibe einen Kommentar